AFF

Ausbildung zum Fallschirmspringer


Die Ausbildung beim Skydive Ostsee e.V.

Mit modernsten Fallschirmsystemen, die ständig geprüft und gewartet werden sowie unserem schnellen Absetzflugzeug (15-20 Min. auf 4000m) stellt unser Verein optimales Ausbildungsmaterial zur Verfügung. Wir schulen nach den Richtlinien des deutschen Fallschirmsportverbands und unsere Ausbilder sind durch ständige Weiterbildung immer auf dem neuesten Stand. Theorie, Praxis und die abschließenden Prüfungen zum Lizenzerwerb finden bei uns auf dem Platz statt. Alle Sprungschüler bekommen das für die Ausbildung erforderliche Material (Kombi, Sprungbrille, Fallschirmsysteme u.s.w.) gestellt, hier entstehen keine Extrakosten.

Der Wunsch mal selber zu springen

Ob der Tandemsprung als Einstiegsdroge oder einfach nur als Zuschauer angefixt, der Wunsch mal allein einen Fallschirmsprung zu machen kann viele Väter haben. Egal wie es dich "erwischt" hat, willkommen im Club!
Um selbst sicher Fallschirmsprünge durchführen zu können musst du erst eine Ausbildung mit abschließender Prüfung machen.
Wir bieten 2 Ausbildungsarten, die AFF-Ausbildung und die konventionelle Ausbildung bei uns am Platz an. Beide Ausbildungsarten werden nachfolgend beschrieben. Bevor du deinen ersten Sprung machst, bekommst du das theoretische Grundwissen in einer 2 tägigen Groundschool vermittelt. Diese Grundausbildung ist für beide Ausbildungsarten identisch und wird an den Wochenenden bei uns am Platz durchgeführt.
Nach der Groundschool kann auch schon der erste Sprung erfolgen.



AFF-Ausbildung

AFF steht für "Accelerated Freefall" oder auf Deutsch "Beschleunigte Freifall Ausbildung". Bei der beschleunigten Freifallausbildung wird der Schüler, je nach Befähigungsgrad von zweien und später von nur einem AFF Lehrer begleitet. Jeder Sprung beinhaltet Freifall, wobei die Sprünge aus ca. 4.000 m durchgeführt werden. Die Befähigungsgrade die man hierbei durchläuft, sind zunächst Level 1 bis Level 7 und im Anschluss verschiedene Höhenfreigaben. Die Schirmöffnung wird von Anfang an durch den Schüler durchgeführt. ...weitere Informationen zur AFF-Ausbildung


AFF-Sprung Schirmöffnung



Konventionelle Ausbildung

Die konventionelle Ausbildung, welche auch „Static Line Ausbildung“ genannt wird, ist durch eine sofortige, automatische Öffnung des Fallschirms geprägt. Sie gliedert sich in zwei Abschnitte, die Automatik- und die Freifallausbildung. Während der Automatikschulung werden die Sprünge aus Höhen zwischen 1.000 bis 1.500 m durchgeführt. Man springt hierbei in einer Schülerhaltung aus dem Flieger, wobei der Öffnungsmechanismus des Fallschirm durch die Aufziehleine direkt mit dem Flugzeug verbunden ist. Hierbei wird speziell auf die Haltung während des Absprungs geachtet, da man nur mit einer sauberen Haltung eine korrekte Schirmöffnung erreichen kann. Bevor der Springer die Öffnung seines Schirmes selbst per Hand auslöst, müssen mindestens sechs automatische Sprünge erfolgreich absolviert worden sein.


Exit Sprung